Archiv für den Autor: Matthias Fehr

Robert Skafar wird neuer Trainer der I. Kampfmannschaft

Mit Robert Skafar konnte unsere sportliche Leitung einen erfahrenen Nachfolger für Interimstrainer Severin Lipburger verpflichten. Der 49-jährige spielte in seiner Zeit als aktiver Spieler viele Jahre für den RW Langen und wechselte nach seinem Karriereende in die Coachingzone. Als Trainer leitete er bislang die Kampfmannschaften des FC Schwarzach, SV Frastanz und FC Götzis, zuletzt war er bis Sommer 2016 als Co-Trainer bei unseren Nachbarn aus Egg engagiert.

Nach einer kurzen Pause ist Robert Skafar nun top motiviert den Erfolgslauf unserer Elf aus dem Herbstdurchgang zu verlängern und den FCL im Frühjahr 2019 auf einen Aufstiegsplatz zu führen. Wir wünschen ihm jedenfalls jetzt schon viel Freude bei der Arbeit als Übungsleiter und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Unser neuer Trainer: Robert Skafar

Ein hart erkämpfter Punkt in Doren

Am vergangenen Samstag war unsere Mannschaft beim FC Baldauf Doren zu Gast, der sich aufgrund eines durchwachsenen Frühjahrsstarts ebenso wie wir im Abstiegskampf befindet. Etwas zu kämpfen hatte anfangs auch die Sonne mit den Schneemassen auf dem Platz, rechtzeitig zum Aufwärmen war der Platz jedoch schneefrei und dem so wichtigen Derby stand somit nichts mehr im Wege.

Beiden Mannschaften waren von Beginn weg der unbedingte Wille zum Sieg, aber auch viel Verunsicherung anzumerken. So gestaltete sich ein kampfbetontes Spiel mit wenig schön gespielten Aktionen auf beiden Seiten. Die Dorener versuchten es oft mit weiten Bällen und unser Team machte sich das Leben mit vielen Ballverlusten selber schwer. Richtig gefährlich wurden die Dorener zumeist über den agilen Ljupko Vrljic, dieser scheiterte jedoch entweder am starken Tobias Bereuter oder per Freistoß am Aluminium (15.). Unsere Mannschaft tastete sich langsam an das Dorener Tor heran, André Spiegel konnte seinen Stanglpass nach schnellem Doppelpass aber leider nicht an den Mann bringen. Die Heimelf versuchte es immer wieder mit schnell vorgetragenen Gegenangriffen, kam aber nur selten an der gut postierten Verteidigung vorbei. So wurden nach einer wenig spektakulären ersten Halbzeit mit dem Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit musste Severin Lipburger verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, ihn ersetzte Ramon Ritter im defensiven Mittelfeld. Unsere Elf kam aber einfach nicht ins Spiel und musste den Hausherren im Verlauf der zweiten Hälfte immer mehr Spielanteile überlassen. Nach einer Standardsituation der Dorener in der 60. Minute konnte sich unser Schlussmann abermals auszeichnen, einen gut angetragenen Kopfball konnte er gerade noch neben die Stange lenken. Auch unser Team wurde noch einmal gefährlich, nach einer Flanke von links kam Ramon Ritter an der Fünf-Meter-Linie zum Ball, konnte von zwei Dorenern aber noch entscheidend gestört werden. Durchatmen mussten unsere Fans dann noch einmal in der 90. Minute, als ein Vrljic-Freistoß abermals an die Stange knallte und der Abpraller dann gerade noch von Mario Fink entschärft werden konnte. Als Dank für seinen Einsatz zog er sich dabei eine leichte Kopfverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Das sollte es dann aber gewesen sein, der Schlusspfiff von Schiedsrichter Macanovic besiegelte ein Unentschieden mit dem wir angesichts des Spielverlaufs gut leben können. Hervorzuheben ist die überragende Leistung unseres 17-jährigen Schlussmanns Tobias Bereuter, der bei seinem Debüt nicht einmal einen Hauch von Nervosität zeigte.

Am kommenden Sonntag um 11:00 bekommen wir es im heimischen Waldstadion erneut mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu tun. Gegen den FC Sulz ist nach zwei Spielen ohne Torerfolg unsere Offensive gefordert, um die drei wichtigen Punkte zuhause zu behalten.

Sonntag, 7. Mai 2017 um 11:00 Uhr in Lingenau
alfi FC Lingenau – FC Sulz

Anschließend um 13:30 Uhr in Lingenau
FNZ Vorderwald U11 – FC Andelsbuch

Abhaken und Konzentration aufs nächste Derby

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel wurde das Match gegen den langjährigen Ligakonkurrenten VfB Bezau. Den ersten Schock gab es bereits nach wenigen Spielminuten zu verdauen, als Mittelfeldstratege Ramon Ritter in einem Zweikampf umknickte und verletzt ausgewechselt werden musste. Wir hoffen, dass die Rückkehr nicht allzu lange auf sich warten lässt und wünschen Ramon an dieser Stelle eine gute Besserung. Zu allem Überfluss geriet man kurze Zeit später durch einen Eckball in Rückstand und lief schon nach 16 Minuten einem Rückstand hinterher. Leider ging es in dieser Tonart weiter, unsere Offensive war praktisch nicht vorhanden und so kam es wie es kommen musste. Güney Soylu konnte in der 38. Minute nicht am Abschluss gehindert werden und stellte auf 2:0, es sollte dies leider nicht sein letzter Treffer bleiben.

Gleich nach dem Pausenpfiff markierte er nämlich aus stark abseitsverdächtiger Position das 3:0. In weiterer Folge beschränkten sich die Hausherren auf das Verwalten des Vorsprungs und unsere Vorderleute machten ihnen dieses Vorhaben nicht allzu schwer. Zwar hatte man mittlerweile mehr vom Spiel als in Halbzeit Eins, zu zwingenden Torchancen reichte es aber dennoch nicht. In der 65. Minute bescherten uns die Bezauer abermals in Person von Güney Soylu dann den Sargnagel und das Spiel war durch das 4:0 endgültig entschieden.

Leider konnte man wieder einmal nichts Zählbares aus Bezau mit nach Hause nehmen, außer die Erkenntnis, dass es in den nächsten Spielen einer deutlichen Leistungssteigerung bedarf. Die erste Chance dies umzusetzen gibt es kommenden Samstag um 17:00 im Heimspiel gegen den FC Doren. Die Dorener scheinen nach dem dritten Aufstieg in Folge immer noch nicht genug zu haben und rangieren mit zwölf Punkten auf dem zweiten Platz, es braucht also sicher die Unterstützung von jedem Fan!

Samstag, 17. September 2016 um 17:00 Uhr in Lingenau
alfi FC Lingenau – FC Baldauf Doren

Sieg im ersten Wälderderby

Das Derby gegen den RW Langen startete im Gegensatz zum letzten Heimspiel etwas verhalten. Die Langener konnten sich zwar eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten, Torraumszenen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Vielmehr war das Spiel von hart geführten Zweikämpfen und vielen Standardsituationen geprägt. Für den ersten Aufreger im Spiel sorgte jedoch der ansonsten gute Spielleiter Schadl. Nach einer klaren Abseitsposition eines Langeners, die vom Linienrichter auch angezeigt wurde, ließ er zunächst weiter spielen und pfiff erst ab, als die Langener schon das 1:0 bejubelten. Echten Grund zum Jubeln gab es kurze Zeit später aber auf der anderen Seite. Nach einem Bilderbuch-Konter über drei Stationen brach Mohamed “Rinto” Doumbouya auf der rechten Seite durch und bediente den mitgelaufenen Ramon Ritter ideal, sodass dieser in der 41. Minute nur mehr ins leere Tor einschieben musste.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich dann ein ähnliches Bild wie im ersten, die Langener hatten etwas mehr vom Spiel, vermochten es aber nur selten, gefährlich vor unser Tor zu kommen. Und so konnte in der 69. Minute abermals das heimische Publikum jubeln, nachdem der Torhüter einen Schuss von Stefan Fehr nicht festhalten konnte und Goalgetter Ivan Katavic den Abpraller zum 2:0 verwertete. Wie im letzten Spiel hielt die Zwei-Tore-Führung jedoch nicht lange, denn in der 78. Minute gelang Bernhard Kirchmann der Anschlusstreffer zum 2:1. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 85. Minute dann der zum Spieler des Spiels gewählte Rinto mit einem abgefälschten Freistoß aus der Distanz, und wir hoffen dass unsere neue Nummer 21 noch viele weiter Tore folgen lässt!

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel lag das Glück wieder einmal auf unserer Seite und so konnten wir auch das vierte Duell in Folge gegen den RW Langen gewinnen. Es muss aber dazu gesagt werden, dass die Langener wie auch in den letzten Spielen keineswegs chancenlos waren. Doch am Ende zählen eben nur die Punkte in der Tabelle, und in dieser ist der FC Lingenau nach dem zweiten Spiel mit dem Punktemaximum von sechs Zählern auf dem erfreulichen zweiten Platz zu finden. Neben dem Derbysieg ist auch besonders erfreulich, dass unser Stammkeeper Mathias Kempter nach langer Verletzungspause erstmals wieder auf den Platz zurückkehren konnte. Im Auswärtsspiel beim TSV Altenstadt am kommenden Samstag um 17:00 gilt es nun, sich im Spitzenfeld der 1. Landesklasse festzusetzen.

Siegreich in die neue Saison gestartet

Bei Kaiserwetter bekamen die Zuseher zum Saisonauftakt ein Spiel geboten, das an Spannung kaum zu überbieten war. Dabei starteten unsere Kicker denkbar schlecht in die Partie, denn bereits nach wenigen Sekunden schlug der Ball im heimischen Gehäuse ein. Der gegnerische Goalgetter Nenad Krstic war es, der nach einem langen Ball an der Strafraumgrenze zum Schuss kam und den Ball platziert im langen Eck unterbrachte. Die Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn nur zehn Minuten später konnte Martin Kessler nach einer Ecke freistehend zum Ausgleich einnicken. Und es sollte noch besser kommen, denn nach nur 15 Spielminuten fiel bereits der dritte Treffer der Partie. Dominik Omerzell wurde von Stefan Fehr perfekt in die Gasse geschickt und sorgte mit einem sehenswerten Lupfer über den herauseilenden Tormann für die Führung. Wer jedoch dachte, dass nun etwas Ruhe ins Spiel einkehren würde, der irrte sich. Die Tisner forderten unsere Abwehr weiterhin und kamen vor allem in Person von Nenad Krstic zu Chancen. Er war es auch, der den Spielstand in der 28. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:2 stellte. In weiterer Folge wurden auf beiden Seiten beste Einschussmöglichkeiten vergeben und es entwickelte sich ein mitreißendes Match zweier ausgeglichener Mannschaften. Den entscheidenden Unterschied sollte an diesem Tag jedoch Routinier Dominik Omerzell ausmachen, der das Spielgerät kurz vor dem Pausenpfiff per Kopf ins Kreuzeck beförderte und somit für die abermalige Führung sorgte.

Nach dem Seitenwechsel mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und die Partie flachte etwas ab. Einer hatte an diesem Tag jedoch noch nicht genug. In der 66. Minute tankte sich unser bärenstarker Neuzugang Mohamed “Rinto” Doumbouya im Mittelfeld durch und spielte Matchwinner Dominik Omerzell ideal frei, der alleine vor dem Tormann abermals die Nerven behielt und für die vielumjubelte 4:2 Führung sorgte. Der Zwei-Tore-Vorsprung sollte jedoch nicht lange halten, denn schon fünf Minuten später fiel der Anschlusstreffer durch Kapitän Alexander Lechner. Somit waren auch die letzten Spielminuten nichts für schwache Nerven und unsere Defensive kämpfte mit allen Mitteln, um den Sieg über die Zeit zu retten.

Insgesamt war es sicher kein unverdienter Sieg, trotzdem verlangte der SC Tisis unserem Team alles ab und präsentierte sich als starke Mannschaft. Sieben Tore im ersten Heimspiel machen garantiert Lust auf Mehr und lassen eine spannende Saison erwarten. In dieser Woche geht es nun gleich mit zwei weiteren Heimspielen weiter. Morgen Dienstag um 18:30 empfangen wir den SC Fussach in der zweiten Runde des VFV-Cups im Waldstadion und am kommenden Samstag 20.08. steht um 17:00 das erste Wälderderby gegen den RW Langen auf dem Programm!

IMG_2412