570,– EUR Spende an der Verein “Geben für Leben”

Beim Adventmarkt am 26. November war unser Verein für den guten Zweck aktiv.

Aufmerksam wurden wir auf den Verein “Geben für Leben” durch einen Vortrag beim Vorarlberger Fußballverband.  Nun haben wir die vorweihnachtliche Zeit genutzt um beim Adventsmarkt in Lingenau dieses tolle Projekt zu unterstützen. Die Adventmarktbesucher konnten an unserem Stand durch eine freiwillige Spende Nikolaussäckle erspielen.
Die Gesundheit ist ein Gut, dass nicht jedem Menschen vorbehalten ist. Durch solche großartige Vereine erhöht sich die Chance für schwer kranke Menschen wieder ein gesundes und glückliches Leben zu führen, denn jede Typisierung erhöht die Wahrscheinlichkeit einem Menschen das Leben zu retten.

Wir möchten uns bei allen Spendern vom Adventmarkt bedanken und haben bereits den gesamten Erlös von € 570,– an “Geben für Leben” überwiesen. 

Versöhnlicher Saisonabschluss in Götzis

Zum Abschluss der Herbstsaison erkämpfte sich unser Team in Götzis mit einem 0:0 Unentschieden einen Punkt bei einem der Aufstiegsaspiranten.

Bei schwierigen Bodenverhältnissen konnte sich keines der beiden Teams eine Feldüberlegenheit erspielen. Ausgelöst auch sicherlich durch die schwierigen Untergrundverhältnisse, da der Platz stellenweise richtige Schlammlöcher aufweiste und so einen gepflegten Spielaufbau verhinderte. Die beste Chance für unser Team hatte Elias „Messi“ Schwärzler der alleinstehend vor dem gegnerischen Schlussmann das Tor aber knapp verfehlte. Aber auch die Götzner hatten die ein oder andere gute Möglichkeit und unser wiedermal starker Schlussmann Michael Orschulik musste einige Male in höchster Not eingreifen.

Im zweiten Abschnitt begann unser Team gut und kam gleich zu zwei guten Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Danach wurde die Heimmannschaft tonangebend und wurde immer gefährlicher. Doch auch im zweiten Abschnitt war unser Schlussmann unüberwindbar für die Götzner Offensive. So blieb es nach 90. Minuten beim 0:0 Unentschieden.

Ein gewonnener Punkt für unser Team. Mit 15 Punkten ist unser Team aber noch Mitten im Abstiegskampf und muss im Frühjahr wieder voll angreifen. Die letzten Runden haben aber gezeigt, dass unsere Elf mit allen Team`s der 1. Landesklasse mithalten kann und sich nicht verstecken muss. Wir sind gespannt auf einen spannenden Frühling!

Bedanken möchten wir uns bei unseren treuen Fan`s, die hoffentlich auch im kommenden Jahr so zahlreich erscheinen werden.

Punketeilung gegen den Tabellenführer

Mit einer stark dezimierten Mannschaft trat unser I. Kampfmannschaft am vergangenen Samstag gegen den Tabellenführer aus Hörbranz an.  Trainer Dalibor Milicevic musste gleich auf vier bewährte Stammkräfte verzichten. Diesmal bestand der komplette Kader aus waschechten Lingenauer und unsere junge Mannschaft zeigte eine disziplinierte Vorstellung und belohnte sich am Ende mit einem Last-Minute Treffer von Ramon Ritter für die beherzte Vorstellung.

Von der ersten Minute an sahen die Zuschauer im Waldstadion,  bei prachtvollem Herbstwetter, eine geschlossene Mannschaftsleistung unseres Teams. Die Hörbranzer kamen aus dem Spiel heraus zu keiner nennenswerten Chance. Dafür war jede Standartsituation eine heiße Angelegenheit. Unser sicherer Rückhalt, Michael Orschulik, musste mehrfach parieren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete das Aluminium für unser Team. Ein Freistoß aus 25 Meter sprang von der Innenstange glücklicherweise nicht ins Tor, sondern ins Seitenaus.

Im zweiten Abschnitt änderte sich bis zur 64. Minute wenig im Spielverlauf. Nach einem gut getretenen Eckball war Macel Zangerl für die Hörbranzer zur Stelle, und köpfte zur 0:1 Führung für das Gästeteam ein. Unsere junge Mannschaft ließ sich deswegen nicht aus der Ruhe bringen und blieb in der Defensivarbeit konsequent. Doch auch die Hörbranzer Elf stand sehr sicher und spielte aus einer gesicherten Defensive ihre Angriffe. Kurz vor Schluss erhöhte unsere Elf ihre Offensivbemühungen. Ramon Ritter kam nach einer schönen Kombination, alleinstehend vor dem Hörbranzer Schlussmann, in der 85. Minute zur großen Chance auf den Ausgleichstreffer. Leider konnte der Torhüter der Gäste den flach angetragenen Schuss schön parieren. In der Nachspielzeit warf unser Team alles nach Vorne und wurde für die gezeigte Leistung zu Recht belohnt.  Nach einem Eckball stieg Ramon Ritter am höchsten und traf per Kopf in der 94. Minute zum 1:1 Ausgleich. Danach war Schluss im Waldstadion und die Freude riesengroß über den gewonnen Punkt im letzten Heimspiel der Saison.

Durch  viel Spieldisziplin  und starkem Zusammenhalt konnte unsere Elf dem erwartet schweren Gegner ein Unentschieden abknöpfen. Nun heißt es aber volle Konzentration auf das nächste schwere Spiel in Götzis. Mit den Götznern wartet eine Mannschaft, die um die Aufstiegsränge mitmischt und zuhause erst eine Niederlage einstecken musste. Kann unser Team auch in der letzten Runde Punkte an Land ziehen, dann kann man mit der gespielten Hinrunde doch noch zufrieden sein. Vor allem die letzten vier Runden lassen positiv in die Zukunft blicken. Mit 8 Punkten wurde hier das Soll mehr als erreicht. Komm am Sonntagvormittag nach Götzis und verhilf unserem Team zu einem gelungen Saisonabschluss.

Sonntag, 6. November 2016 um 11:00 Uhr in Götzis
FC Götzis – alfi FC Lingenau

Befreiungsschlag in Bludenz ist geglückt!

Der erste volle Erfolg in der laufenden Spielsaison ist nun auch in der Ferne eingefahren. Mit 1:2 konnte der FC Rätia Bludenz besiegt werden und somit ein kleines Polster auf das Tabellenende geschaffen werden. Nach einer spielerisch schwachen ersten Halbzeit, steigerte sich unser Team im zweiten Abschnitt und hatte mehrere Möglichkeiten die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die guten Chancen wurden nicht genutzt und so musste man bis zur letzten Minute, noch dazu in Unterzahl, zittern.

Einen schleppenden Beginn von beiden Mannschaften sahen die zahlreichen Zuschauer auf der gut besuchten Sportanlage in Bludenz. Unser Team wirkte verkrampft und ließ dem Gegner zu viel Platz im Mittelfeld. Nach einem Abwehrfehler geriet unsere Elf in der 13. Minute in Rückstand. Ein eigentlich ungefährlicher Ball wurde verfehlt und der Bludenzer Stürmer Marc Bertelt nahm das Geschenk dankend an und vollendete zum 1:0 für das Heimteam. Wenige Minuten später kam es fast noch schlimmer, nur im letzten Moment konnte unser guter Torhüter Orschulik sowie die gesamte Abwehrreihe zusammen, den zweiten Gegentreffer verhindern. Auffallend im ersten Abschnitt, dass der Spielleiter die Partie zwar gut leitete, doch nicht lange zurückschreckte die Spieler mit dem gelben Karton zu verwarnen. Damit waren bereits nach dem ersten Abschnitt unzählige Spieler vorbelastet. In der 36. Spielminute wurde Dominik Omerzell gut 35 Meter vor dem gegnerischen Tor regelwidrig zu Fall gebracht. Mohamed „Rinto“ Doumbouya“ führte den darauffolgenden Freistoß aus. Mit einem „Wahnsinnshammer“ ließ er dem Torhüter der Bludenzer keine Chance und verwandelte aus 35 Meter. Ein Tor mit Seltenheitswert, welche es auf den Amateurplätzen, in dieser Qualität, wohl nicht so oft zu bestaunen gibt. Und nur wenige Minuten später sogar die Führung. Elias „Messi“ Schwärzler wurde im Sechzehnmeterraum regelkonform vom Ball getrennt, auf dem Boden liegend trat aber der Abwehrspieler der Bludenzer nach. Diese unnötige Aktion hatte für die Bludenzer Folgen und der Spielleiter entschied richtigerweise auf Strafstoß. Mohamed Doumbouya verwandelte den darauffolgenden Strafstoss in der 41. Minue sicher zur 1:2 Führung. Das auch der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt fand unser Team immer besser ins Spiel und hatte einige Male die Chance auf die vermeintliche Vorentscheidung. Doch die zahlreichen, guten Chancen blieben allesamt ungenutzt. Und so wurde es ab der 70. Minute richtig turbulent. Nach einem Zweikampf und Foulspiel an Mohamed „Rinto“ Doumbouya. Sah der Spielleiter eine Tätlichkeit von unserem Führungsspieler. Damit wurde er zum zweiten Mal mit der gelben Karte verwarnt und musste das Spielfeld aufgrund der Ampelkartenregelung verlassen. Gleichzeitig bekam aber auch der bereits gelb vorbelastete Bludenz Akteur die Ampelkarte gezeigt. Denn der Spielleiter ahndete auch das zuvor begangene Foulspiel an „Rinto“ mit dem gelben Karton. Keine zwei Minuten später, wurde es noch turbulenter. Lukas Gmeiner musste als nächster Akteur vom Platz. Auch er sah nach einem Foulspiel die Ampelkarte. Somit war unser Team nur noch zu neunt, und die Bludenzer zu zehnt auf dem Platz. Unser Team versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen und verteidigte mit Mann und Maus. Die Bludenzer rollten einen Angriff nach dem anderen. Doch letztlich konnte ein weiterer Gegentreffer verhindert werden und unser Team konnte sich über die drei Punkte freuen.

Sehr wichtige Punkte in einem turbulenten Spiel. Wobei es nach dem Seitenwechsel möglich gewesen wäre, das Spiel bereits vorzeitig zu entscheiden. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, steigerte sich unser Team und zeigte dann bis zu den Ausschlüssen eine gute spielerische Partie. In nummerischer Unterlegenheit spielte unsere Elf diszipliniert und rettete die Punkte ins Trockene. Nun kommt aber am Wochenende mit dem FC Hörbranz der derzeitige Tabellenführer ins Waldstadion. Durch die gelb/rot Sperren wird diese Angelegenheit sicher nicht leichter, trotzdem möchte unsere Elf zuhause natürlich voll Punkten. Wir hoffen dass unsere I. Kampfmannschaft im letzten Heimspiel, nochmals kräftig von allen Fan`s unterstützt wird, um dann gemeinsam den heimischen  und hoffentlich erfolgreichen Saisonabschluss zu feiern.

Samstag, 29. Oktober 2016 um 16:30 Uhr im Walstadion Lingenau
alfi FC Lingenau – FC Hörbranz

 

 

Wichtiger Erfolg gegen den SC Hatlerdorf

Nach dem unglücklichen Unentschieden im Wälderderby gegen den FC Hittisau, ist unserem Team zuhause, gegen den SC Hatlerdorf, der so wichtige Heimsieg gelungen. Nach den sportlich schwierigen Wochen präsentierte sich unser Team kampfstark und diesmal sattelfest in der Abwehrreihe. Am Ende konnte man die Partie gegen die Dornbirner mit 2:1 gewinnen.

In den ersten Minuten sahen die Zuschauer ein Abtasten beider Teams und keine großen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Unserem Team merkte man an, wie wichtig es ihnen war, in der Defensive gut zu stehen, um nicht wieder früh in Rückstand zu geraten. Die Hatler Elf versuchte zwar das Zepter in die Hand zu nehmen, aber entscheidende Akzente konnten sie keine setzen. Von Minute zu Minute kam aber unsere Elf immer besser in Spiel und kurz vor dem Seitenwechsel war es dann soweit. Dominik Omerzell wurde perfekt in die Spitze freigespielt und ließ dem Torhüter keine Chance. Der so wichtige Führungstreffer in der 43. Minute für unser Team.

Auch im zweiten Abschnitt war es eine ausgeglichene Partie. In der 62. Minute war es Martin Kessler der sich mit einem Energieanfall  gegen die Hatler Abwehr durchsetzen konnte und zum viel umjubelten 2:0 traf. Nur wenige Minuten später war es nochmals Martin Kessler der perfekt in die Mitte für den freistehenden Dominik Omerzell aufspielte. Diesmal blieb die schön herausgespielte Aktion leider ohne Torerfolg. So blieb es weiterhin spannend. Und in der 86. Minute wurde es noch spannender. Der ansonsten gute Spielleiter entschied nach einem eigentlich regulären Zweikampf an der Strafraumgrenze auf Freistoß für den SC Hatlerdorf. Akyildiz trat an und verkürzte auf 2:1. Nach dem Treffer hatte unser Team nicht mehr viel Mühe den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und so konnte sich unsere Elf, nach den zwei Auftakterfolgen im August, über den dritten Saisonsieg freuen.

Nun sind noch drei Runden im Herbstdurchgang zu spielen. Die letzten zwei Runden lassen wieder Hoffnung aufkeimen und unsere Elf präsentiert sich besser in Form. Mit dem FC Bludenz wartet ebenfalls ein Verein der derzeit gegen den Abstieg spielt. Wichtig wird es sein aus einer kontrollierten Defensive herauszuspielen, denn in der Offensive bietet sich bestimmt die ein oder andere Gelegenheit. Gelingt in Bludenz ein voller Erfolg, dann kann unser Team die letzten zwei Herbstspielrunden ein wenig befreiter aufspielen, obwohl natürlich in der jetzigen Situation jeder Punkt zählt.

Das Vorspiel konnte unser II. Kamfpmannschaft deutlich mit 14:0 gegen die SPG Vorderwald gewinnen. Am Freitagabend bestreitet unser zweites Team ihr letztes Meisterschaftsspiel, zuhause, gegen den Tabellenführer aus Andelsbuch.

Samstag, 22. Oktober 2016 um 15:30 Uhr
FC Bludenz – alfi FC Lingenau

Freitag, 21. Oktober 2016 um 19:00 Uhr
alfi FC Lingenau – FC Andelsbuch

Zurück auf die Spur gefunden

Unser Team gab am Samstag beim 3:3 Unentschieden gegen den FC Hittisau ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Führte unsere Elf doch bis zur letzten Spielminute mit einem Tor Vorsprung, ehe den Hittisauern quasi in letzter Sekunde aus einem Standard der Ausgleichstreffer gelang.

Wobei unser Team wiedermal einen frühen Gegentreffer wegstecken musste. Denn schon nach fünf Minuten trafen die Hittisauer mit ihrer ersten Torchance zur frühzeitigen 1:0 Führung. Torschütze: Luan Ruviaro. Unser Team ließ sich diesmal aber nicht beirren und fand immer besser in die Partie. Nach einer Handabwehr eines Hittisauer Abwehrspieler auf der Torlinie zeigte Schiedsrichter Fuchs richtigerweise auf den Elfmeterpunkt. Ivan Katavic ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelt in der 26. Minute sicher zum 1:1. Danach war weiterhin unser Team am Drücker. Endlich sahen die zahlreichen Lingenauer Fan`s den alten FC Lingenau wieder. Der Gegner wurde mit fairen Mittel aber auch mit der notwendigen Aggressivität bearbeitet. Nach einem Einwurf kam in der 30. Minute Mohamed „Rinto“ Doumbouya zum Ball. Aus der Drehung schlenzte er den Ball traumhaft ins lange Eck. Ein Traumtor und die 2:1 Führung. Das wäre auch der Halbzeitstand gewesen, doch Schiedsrichter Fuchs entschied sich dazu, kurz vor dem Halbzeitpfiff auch auf der anderen Seite auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Großer Unterschied: Ein Elfmeter würdiges Delikt war hier nur für den Spielleiter zu erkennen. Deshalb durfte auch der FC Hittisau vom Elfmeterpunkt probieren. Auch diese ließen sich die Chance nicht nehmen und stellten in der 43. Minute auf 2:2. Wiederum war Luan Ruviaro der Torschütze. Das auch der Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt war es die Hittisauer Elf die den besseren Beginn für sich verbuchten und versuchten Druck auszuüben. Doch der Druck der Hittisauer Elf war nur für wenige Minuten aufrecht. Nach 60. Minuten war es wieder unsere Elf die das Zepter in die Hand nahm und zu einigen guten Chancen kam. Die Körpersprache der Hittisauer zeigte, dass sie langsam aber sicher auch mit einem Unentschieden zufrieden gegeben hätten. In der 70. Minute, dann die nächste zweifelhafte Elfmeterentscheidung an diesem Tag. Diesmal aber für unser Team. Wieder versuchte es Ivan Katavic vom Punkt aus. Leider ohne Erfolg. Der Ball ging an die Latte. So blieb es beim 2:2 Unentschieden. Doch in der 82. Spielminute stellte Mohamed „Rinto“ Doumbouya den ein-Tore-Vorsprung von der ersten Hälfte wieder her. Ramon Ritter stieg über den Ball und „Rinto“ vollendete platziert die Finte zur 3:2 Führung für unsere Elf. Nach dem Treffer warfen die Hittisauer alles nach Vorne und suchten den Lucky Punch. Der erste Punch kam aber von Routinier, Abwehrchef und Spieltertrainer Golemac, dieser Punch war aber ziemlich ”unlucky”. Denn Golemac wurde zu Recht nach einer Tätlichkeit in der 92. Minute ausgeschlossen. Zeitgleich wurde auch Mirko Colic ebenfalls des Platzes verwiesen, der für das zuvor begangene Foulspiel die Ampelkarte sah. Die Hittisauer waren somit nur noch zu neunt auf dem Platz. Nach einem sehr kleinlich geahndeten Foulspiel an der Mittellinie kamen die Hittisauer nochmals zu einer Chance in der Nachspielzeit. Der darauffolgende Freistoß kam gut angetragen in den Sechzehnmeterraum, wo Teylor Fernandes goldrichtig stand und zum Last Minute Treffer in der 93. Spielminute einköpfelte. 3:3 der Endstand in einer emotionalen und sehenswerten Partie.

Endlich sahen die zahlreichen Lingenauer Zuschauer wieder den alten alfi FC Lingenau. Auf dieser Leistung kann aufgebaut werden, jedoch darf nicht nachgelassen werden. Mit voller Konzentration muss in die nächste Partie gegangen werden. Zu Gast ist am Samstag der SC Hatlerdorf, die sich derzeit im Mittelfeld der Liga bewegen. Eine schwierige Partie. Wir hoffen die Versöhnungstour zwischen der Mannschaft und den Fans geht nun auch zuhause weiter.

Im Vorspiel um trifft unser II. Mannschaft, die am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg einfahren konnten auf die SPG Vorderwald. Nach den beiden Spielen wird gemeinsam das diesjährige Oktoberfest im Clubheim gefeiert. Wir freuen uns auf viele Dirndel- und Lederhosenträger!

Samstag, 15 Oktober 2016 um 14:00 Uhr
alfi FC Lingenau – SPG Vorderwald

um 16:30 Uhr
alfi FC Lingenau – SC Hatlerdorf

nach dem Spiel
großes Oktoberfest im Clubheim