Ein hart erkämpfter Punkt in Doren

Am vergangenen Samstag war unsere Mannschaft beim FC Baldauf Doren zu Gast, der sich aufgrund eines durchwachsenen Frühjahrsstarts ebenso wie wir im Abstiegskampf befindet. Etwas zu kämpfen hatte anfangs auch die Sonne mit den Schneemassen auf dem Platz, rechtzeitig zum Aufwärmen war der Platz jedoch schneefrei und dem so wichtigen Derby stand somit nichts mehr im Wege.

Beiden Mannschaften waren von Beginn weg der unbedingte Wille zum Sieg, aber auch viel Verunsicherung anzumerken. So gestaltete sich ein kampfbetontes Spiel mit wenig schön gespielten Aktionen auf beiden Seiten. Die Dorener versuchten es oft mit weiten Bällen und unser Team machte sich das Leben mit vielen Ballverlusten selber schwer. Richtig gefährlich wurden die Dorener zumeist über den agilen Ljupko Vrljic, dieser scheiterte jedoch entweder am starken Tobias Bereuter oder per Freistoß am Aluminium (15.). Unsere Mannschaft tastete sich langsam an das Dorener Tor heran, André Spiegel konnte seinen Stanglpass nach schnellem Doppelpass aber leider nicht an den Mann bringen. Die Heimelf versuchte es immer wieder mit schnell vorgetragenen Gegenangriffen, kam aber nur selten an der gut postierten Verteidigung vorbei. So wurden nach einer wenig spektakulären ersten Halbzeit mit dem Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit musste Severin Lipburger verletzungsbedingt in der Kabine bleiben, ihn ersetzte Ramon Ritter im defensiven Mittelfeld. Unsere Elf kam aber einfach nicht ins Spiel und musste den Hausherren im Verlauf der zweiten Hälfte immer mehr Spielanteile überlassen. Nach einer Standardsituation der Dorener in der 60. Minute konnte sich unser Schlussmann abermals auszeichnen, einen gut angetragenen Kopfball konnte er gerade noch neben die Stange lenken. Auch unser Team wurde noch einmal gefährlich, nach einer Flanke von links kam Ramon Ritter an der Fünf-Meter-Linie zum Ball, konnte von zwei Dorenern aber noch entscheidend gestört werden. Durchatmen mussten unsere Fans dann noch einmal in der 90. Minute, als ein Vrljic-Freistoß abermals an die Stange knallte und der Abpraller dann gerade noch von Mario Fink entschärft werden konnte. Als Dank für seinen Einsatz zog er sich dabei eine leichte Kopfverletzung zu und musste ausgewechselt werden. Das sollte es dann aber gewesen sein, der Schlusspfiff von Schiedsrichter Macanovic besiegelte ein Unentschieden mit dem wir angesichts des Spielverlaufs gut leben können. Hervorzuheben ist die überragende Leistung unseres 17-jährigen Schlussmanns Tobias Bereuter, der bei seinem Debüt nicht einmal einen Hauch von Nervosität zeigte.

Am kommenden Sonntag um 11:00 bekommen wir es im heimischen Waldstadion erneut mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu tun. Gegen den FC Sulz ist nach zwei Spielen ohne Torerfolg unsere Offensive gefordert, um die drei wichtigen Punkte zuhause zu behalten.

Sonntag, 7. Mai 2017 um 11:00 Uhr in Lingenau
alfi FC Lingenau – FC Sulz

Anschließend um 13:30 Uhr in Lingenau
FNZ Vorderwald U11 – FC Andelsbuch