Abhaken und Konzentration aufs nächste Derby

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel wurde das Match gegen den langjährigen Ligakonkurrenten VfB Bezau. Den ersten Schock gab es bereits nach wenigen Spielminuten zu verdauen, als Mittelfeldstratege Ramon Ritter in einem Zweikampf umknickte und verletzt ausgewechselt werden musste. Wir hoffen, dass die Rückkehr nicht allzu lange auf sich warten lässt und wünschen Ramon an dieser Stelle eine gute Besserung. Zu allem Überfluss geriet man kurze Zeit später durch einen Eckball in Rückstand und lief schon nach 16 Minuten einem Rückstand hinterher. Leider ging es in dieser Tonart weiter, unsere Offensive war praktisch nicht vorhanden und so kam es wie es kommen musste. Güney Soylu konnte in der 38. Minute nicht am Abschluss gehindert werden und stellte auf 2:0, es sollte dies leider nicht sein letzter Treffer bleiben.

Gleich nach dem Pausenpfiff markierte er nämlich aus stark abseitsverdächtiger Position das 3:0. In weiterer Folge beschränkten sich die Hausherren auf das Verwalten des Vorsprungs und unsere Vorderleute machten ihnen dieses Vorhaben nicht allzu schwer. Zwar hatte man mittlerweile mehr vom Spiel als in Halbzeit Eins, zu zwingenden Torchancen reichte es aber dennoch nicht. In der 65. Minute bescherten uns die Bezauer abermals in Person von Güney Soylu dann den Sargnagel und das Spiel war durch das 4:0 endgültig entschieden.

Leider konnte man wieder einmal nichts Zählbares aus Bezau mit nach Hause nehmen, außer die Erkenntnis, dass es in den nächsten Spielen einer deutlichen Leistungssteigerung bedarf. Die erste Chance dies umzusetzen gibt es kommenden Samstag um 17:00 im Heimspiel gegen den FC Doren. Die Dorener scheinen nach dem dritten Aufstieg in Folge immer noch nicht genug zu haben und rangieren mit zwölf Punkten auf dem zweiten Platz, es braucht also sicher die Unterstützung von jedem Fan!

Samstag, 17. September 2016 um 17:00 Uhr in Lingenau
alfi FC Lingenau – FC Baldauf Doren